Einwintern von Wohnmobil und Wohnwagen

Checkliste zum Einwintern

Freizeitfahrzeuge ben√∂tigen genauso viel Aufmerksamkeit, wie Ihr Auto. Technisch sollte immer alles in Ordnung sein. Und eine allgemeine gute Pflege hilft, den Wert des Fahrzeuges lange zu erhalten. Auch Ihr Wohnmobil oder Ihr Wohnwagen freut sich √ľber diese Zuwendung. Ganz besonders dann, wenn es winterfest gemacht werden soll und f√ľr ein paar Monate steht.

Wir haben f√ľr Sie eine Checkliste zusammengestellt, damit Sie beim Einwintern Ihres Wohnmobils oder Wohnwagens nichts vergessen.

Das sollten Sie an T√ľren und der Karosserie checken:

  • Gummi und T√ľrdichtungen auf undichte Stellen kontrollieren. Gegebenenfalls mit einem Silikonspray behandeln. Bei Bedarf auch die Dichtungen jetzt vor dem Winter tauschen.
  • Die Gelenke vom Bremsgest√§nge sowie die Scharniere der Kurbelst√ľtzen gut einfetten.
  • Lacksch√§den mit einem Lackstift an der Karosserie ausbessern.
  • Rost gef√§hrdete Stellen behandeln.
  • Eine Unterbodenw√§sche durchf√ľhren und diesen auf Sch√§den kontrollieren.

Auch im Innenraum des Womos/Wohnwagens können Sie auf folgende Bereiche achten:

  • Leeren Sie Schr√§nke und Stauf√§cher.
  • Halten Sie die T√ľren und Klappen der Stauf√§cher ge√∂ffnet, damit die Luft zirkulieren kann.
  • Sie bekommen im Handel Entfeuchter, die stellen Sie in Wohn- und Staur√§umen (auch Heckgarage) auf. Diese sollten Sie monatlich kontrollieren und entleeren. Manche stellen eine Tasse mit grobem Salz ins Staufach. Dieses zieht Feuchtigkeit an.
  • K√ľhlschrank und Eisfach sollten gereinigt werden. Die K√ľhlschrankt√ľre bleibt ge√∂ffnet, um Geruchsbildung zu vermeiden.
  • Stellen Sie die P√∂lster im Sitzbereich auf, sodass sie gut bel√ľftet sind und sich an ihnen kein Kondenswasser bildet.
  • Das Frisch- und Grauwasser aus den Tanks und den dazugeh√∂renden Leitungen ablassen. Die Leitungen sollten zudem ge√∂ffnet bleiben. Die Wasserh√§hne ebenfalls im ge√∂ffneten Zustand belassen. ACHTUNG: Schon geringe Mengen Wasser k√∂nnen Sch√§den an Leitungen und Tanks verursachen.
  • Auch die Warmwasseraufbereitung und der WC-Beh√§lter (F√§kaltank) muss geleert und gereinigt werden.

Das k√∂nnen Sie f√ľr die Fahrzeugtechnik tun:

  • Gasflasche schlie√üen und vom Versorgungsnetz nehmen, Schutzkappe aufsetzen.
  • Bei Reisemobilen die Batterie abklemmen. Bleibt das Fahrzeug im Freien stehen, wird die Batterie ausgebaut und muss frostfrei gelagert werden. Ab und zu die ausgebaute Batterie w√§hrend der Winterpause aufladen. Bleibt die Batterie im Fahrzeug, dann h√§ngen Sie diese an das Stromnetz.
  • Das Reisemobil volltanken, ein voller Treibstofftank verhindert Kondenswasserbildung.
  • Das Fahrzeug aufbocken oder zumindest mit den St√ľtzen die R√§der entlasten.
  • Die Reifen des Wohnmobils auf 0,5 bar √ľber Normaldruck aufpumpen.
  • Bei Wohnmobilen K√ľhlerfrostschutz kontrollieren und bei Bedarf erneuern bzw. an Wintertemperaturen anpassen.

Allgemeine Pflegetipps

  • Eine gr√ľndliche Au√üenreinigung des Wohnmobils oder Wohnwagens erh√§lt den Wert.
  • Auch die Karosserie kann mit einem Lackpflegemittel konserviert werden.
  • Stellen sie Ihren Wohnwagen, der im Freien √ľberwintert, mit leichtem Gef√§lle auf. So rutscht der Schnee leichter vom Dach.
  • Vorsicht beim Abkehren des Schnees vom Dach des Wohnwagens oder Wohnmobils. Man k√∂nnte die Dachluken besch√§digen!

Und nicht vergessen, lassen Sie die Dichtheit Ihres Wohnmobils oder Wohnwagens in der Fachwerkst√§tte pr√ľfen. Wir von Gebetsroither erledigen das gerne f√ľr Sie.